Ernst Ludwig Kirchner
LebensSTATIONEN

17.06. – 02.08.2020 und
01.09. – 27.09.2020

Die dokumentarische Ausstellung „Ernst Ludwig Kirchner– LebensSTATIONEN” im Geburtshaus des Künstlers stellt wichtige Lebensräume, Schaffensphasen und Schlüsselwerke vor. Sie zeigt Bezüge zur Zeitgeschichte auf und beleuchtet psychoanalytische Aspekte. Den Kindheitserlebnissen in Aschaffenburg misst Ernst Ludwig Kirchner besondere Bedeutung für seine Persönlichkeitsentwicklung und sein künstlerisches Werk bei:

Die Ausstellung führt in einem Rundgang zu den wichtigen LebensSTATIONEN Kirchners: Aschaffenburg, Dresden, Berlin, Fehmarn und Davos, sowie in die Ateliers des Künstlers. Eine Zäsur in seinem Leben bildet der Erste Weltkrieg, dem Sanatoriumsaufenthalte folgen und ihn nach Davos führen. Den großformatigen Abbildungen der Schlüsselwerke mit Zitaten Ernst Ludwig Kirchner sind Informationen zur Zeitgeschichte und zur Biografie zugeordnet.

Ein Audio Guide führt durch die Ausstellung und akustisch in die LebensRÄUME Kirchners. An audio-taktilen Stationen mit tastbaren Objekten und Holzschnittmotiven wird der Stilwandel im Oeuvre Kirchners für sehende und blinde Menschen greifbar. An interaktiven Stationen sind Animationen von Kirchners Struwwelpeter und Umbra vitae zu erleben.