Kirchners Kosmos: DER TANZ
22.09. – 30.12.2018

Der Tanz als Inbegriff von Bewegung ist zentraler Bestandteil sowohl in Kirchners Oeuvre als auch in seiner Biographie. In der Ausstellung «Kirchners Kosmos: Der Tanz» werden erstmals seine stilistischen, inhaltlichen und ideellen Wandlungen zu diesem Thema in ihrer Fülle umfassend und im Kontext der Kunst- und Zeitgeschichte dargestellt. Mehr als 60 Werke, darunter Zeichnungen, Aquarelle und Druckgraphiken, vereint die Ausstellungen rund um das Thema der Bewegung im Tanz.

Kirchners Darstellung und Umsetzung des Tanz-Sujets durchläuft im Laufe seines Lebens tiefgreifende stilistische und inhaltliche Wandlungen. Sein Bestreben, Bewegung künstlerisch umzusetzen, fokussiert sich in den Bereichen Varieté, Zirkus und Tanz, gipfelnd in den Jahren der »Brücke« in Dresden und Berlin. Hier wird Tanz auch zur Metapher der Erotik. Die gesundheitlichen Folgen des Ersten Weltkriegs führen Kirchner in die Schweiz, wo ihn die tanzenden Bauern zu kraftvollen Holzschnitten inspirieren.

1925/26 begegnet er der Tänzerin, Choreografin und Tanzpädagogin Mary Wigman bei einer Deutschlandreise nach Dresden. Inspiriert von ihrem expressionistischen Ausdruckstanz entstehen eindringliche Zeichnungen und ein Gemälde. In Kirchners Spätstil finden die Tanz-Darstellungen zu einer symbolisch aufgeladenen Bildsprache.

Die Ausstellung «Kirchners Kosmos: Der Tanz» lotet in ihrer Fülle den ausgreifenden und in verschiedene künstlerische Gattungen hineinreichenden Bereich des Tanzes mit all seinen Wandlungen in Leben und Werk Kirchners und darüber hinaus in der Zeit des Expressionismus und dessen Crossover der Künste aus. Gezeigt werden neben bedeutenden Leihgaben des Städel Museums, des Folkwang Museums in Essen, des Altonaer Museums in Hamburg und des Kirchner Museum Davos auch zahlreiche noch nie gezeigte Arbeiten aus Galerien und privatem Besitz. Begleitend zur Ausstellung erscheint ein umfassender Katalog im Hirmer Verlag mit Beiträgen namhafter Autoren. Außerdem wartet das Begleitprogram der Ausstellung mit einem expressionistischen Tanztheaterabend sowie Vorträgen und kunstpädagogischen Workshops für Kinder und Jugendliche auf.

BEGLEITPROGRAMM

Vorträge und Tanztheater

Do., 15.11.2018, KirchnerHAUS Aschaffenburg
19.00 Uhr: Vortrag von Dr. Dr. Bernd Wengler zum Thema: E. L. Kirchners Kampf gegen die Einsamkeit:
Kreativität, Bewegung, Tanz
Eintritt 5.00 €, Mitglieder frei.

Fr., 23.11.2018, Stadttheater Aschaffenburg
19.00 Uhr: Vortrag von Patricia Stöckermann zum Thema: E. L. Kirchner und der expressionistische Ausdruckstanz.
Für Karteninhaber von „Dance macabre“ Eintritt frei.

Fr., 23.11.2018, Stadttheater Aschaffenburg
20.00 Uhr: Dance Company Osnabrück „Dance macabre“. Eine Rekonstruktion expressionistischen Ausdruckstanzes mit Hilfe von Zeichnungen E. L. Kirchners zu diesem Thema.

Filmvorführungen zum Thema Tanz

So., 30.09.2018, Casino
10:30 Uhr: „TANZ MIT DER ZEIT“,
Ein Dokumentarfilm 2007 von Trevor Peters, der zeigt, dass die Begeisterung für das Tanzen keine Frage des Alters ist.

So., 21.10.2018, Casino
10:30 Uhr: „PINA“,
eine Tanzfilm-Dokumentation von Wim Wenders mit dem Ensemble des Tanztheaters Wuppertal, der verstorbenen Choreographin Pina Bausch gewidment.

Galerie