Zwei Frauen mit Hüten

Zwei Frauen mit Hüten Die ohne jede Vorzeichnung spontan mit Tuschpinsel auf Papier erfasste Straßen-szene hält jenen kurzen Moment fest, in dem eine der beiden elegant gekleideten Damen sich umwendet und den Blickkontakt zum Künstler sucht. Auch hier gelingt es Kirchner hervorragend, Bewegung mit minimalen künstlerischen Mitteln umzusetzen. Zwei Frauen [...]

Akt mit Schmetterlingen

Akt mit Schmetterlingen Die zarte Zeichnung der in sich gekehrten, am steinigen Fehmarn-Strand kauernden Frau, die ihr Gesicht unter dem Sonnenhut versteckt, erhält durch die über ihrem Kopf taumelden Schmetterlinge eine besondere Leichtigkeit. Die eher ruhige Strichführung ist für Kirchners Fehmarner Zeichnungen nicht gerade typisch, erhält aber gerade da-durch ihren besonderen Reiz. Die runden [...]

Badende am Strand von Fehmarn

Badende am Strand von Fehmarn Kirchner verbrachte in den Jahren 1908 und 1911 bis 1914 glückliche und durch einen Schaffensrausch geprägte Sommermonate auf der Ostseeinsel Fehmarn, die er sein „Südseeparadies“ nannte. Neben zahlreichen Ölgemälden und Aquarellen schuf er Hunderte von Zeichnungen, vor allem von Badenden, die stets durch einen die Bewegung rasch erfassenden Zeichenstil [...]

Im Liegestuhl

Im Liegestuhl Das Mädchen mit den vollen schwarzen Haaren, das keck aus dem Liegestuhl in Kirchners Dresdner Atelier heraus blickt, könnte Marcella sein, eine von zwei Schwes-tern, die Kirchner sowohl im Atelier als auch bei den gemeinsamen Aufenthalten an den Moritzburger Seen als Modell dienten. Der Kohlestift erfasst mit wenigen Strich-en die Konturen des [...]

Bauer auf der Alp

Bauer auf der Alp Im Jahr 1917 kam der schwerkranke und kriegstraumatisierte Kirchner erstmals als Rekonvaleszent auf die Stafelalp hoch über Davos. Im Kontakt mit den Bauern und deren Tieren fand er Ruhe und Erholung und spürte das Zurückkehren seiner Schaffenskraft. Das Aquarell zeigt den bärtigen Kopf des Bauern Martin Schmid, den Kirchner bei [...]

Zwei nackte Mädchen

Zwei nackte Mädchen Kirchners absolutes Lieblingsthema der „Brücke“-Jahre in Dresden und Berlin sind die Aktdarstellungen. Dabei kommt es auch innerhalb dieses Sujets zu Stilwandlungen, die eine Datierung erleichtern. So wandeln sich die weichen Rundungen der weibli-chen Körper (um 1907/08) zu den eckigeren Formen der Zeit um 1910/11. Seit dem Umzug nach Berlin werden die [...]

Das Wildbodenhaus

Das Wildbodenhaus Kirchner lebte seit 1917/18 in der Schweiz in einfachen Bauernhäusern. Die meisten Jahre – bis zu seinem Tod 1938 – verbrachte er mit Erna Kirchner im Haus zum Wildboden. Er fotografierte es häufig, weil es den Hintergrund für seine Skulpturen bildete; Aquarelle hingegen sind nur wenige bekannt. Dieses von 1924/25 zeigt die [...]